News

Schweizer Unternehmerfamilien unter Führung von Kontivia beteiligen sich mehrheitlich an der Hipp Technology Group. Pionier Markus Hipp bleibt Geschäftsführer und grösster Einzelaktionär.

Kolbingen, Deutschland, 17. Oktober 2019 – Die von Markus Hipp gegründete und erfolgreich entwickelte Unternehmensgruppe mit den Firmen Hipp Medical AG, Hipp Präzisionstechnik GmbH und Nikotec GmbH erhält eine neue, verbreiterte Eigentümerstruktur. Unter Führung der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Kontivia AG haben sich Schweizer Unternehmerfamilien Anfang Oktober mehrheitlich an der in Kolbingen ansässigen und neu formierten Hipp Technology Group beteiligt. Gleichzeitig erhält das Unternehmen frisches Kapital für das weitere Wachstum. Der Gründer und Geschäftsführer Markus Hipp bleibt grösster Einzelaktionär und weiterhin CEO der Gruppe. Mit der Neuordnung der Eigentümerstruktur soll die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre fortgeschrieben werden.

Die Hipp Technology Group bündelt die drei Unternehmen Hipp Medical AG, Hipp Präzisionstechnik GmbH sowie die Nikotec GmbH und fertigt Präzisionsprodukte für die Bereiche Medizintechnik, Luftfahrt, Maschinenbau, Automotive und weitere Industriebranchen. Das Unternehmen beschäftigt rund 170 Mitarbeitende und hat einen Jahresumsatz von ca. 35 Millionen Euro. «Mit Kontivia stellen wir die Weichen für eine weitere erfolgreiche Zukunft, stützen das Unternehmen breiter ab und sichern die langfristige Unternehmensentwicklung», erklärt Geschäftsführer Markus Hipp die Beweggründe für den Anteilsverkauf.

Stärkung der langfristigen Unternehmensentwicklung

Mit solidem Unternehmerkapital von mehreren Schweizer Unternehmerfamilien stellte sich Kontivia für die Weiterentwicklung als optimaler Partner heraus. Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft investiert in etablierte, am Markt erfolgreiche Mittelstandsunternehmen mit attraktiven Wachstumsperspektiven. Ein Aspekt war Markus Hipp besonders wichtig: «Mit einem regional ausgerichteten Partner wie Kontivia teilen wir wichtige gemeinsame Wertvorstellungen, dasselbe unternehmerische Geschäftsverständnis und erhalten zudem erweiterte professionelle Kompetenzen. Im Fokus steht dabei eine kontinuierliche, bodenständige und vor allem langfristige Unternehmensentwicklung.» Der bestehende Produktionsstandort in Kolbingen wird aktuell ausgebaut. Zudem wird ein Neubau für die Hipp Medical in Renquishausen geplant. Kontivia setzt auf eine hohe Selbstständigkeit und Autonomie der bestehenden Geschäftsführung. «Markus Hipp ist eine gewinnende Pionier- und Unternehmerpersönlichkeit, die zusammen mit einem motivierten Team ein erfolgreiches Wachstumsunternehmen aufgebaut hat. In der neu formierten Partnerschaft wollen wir diese eindrückliche Erfolgsgeschichte gemeinsam weiterschreiben», ergänzt Dr. Alexander Krebs, Präsident des Verwaltungsrates und Partner der Kontivia AG.

Für Rückfragen

Hipp Technology Group: Markus Hipp, +49 7463 99300-0, Markus.Hipp@hipp-praezisionstechnik.de
Kontivia: Dr. Alexander Krebs, +41 44 215 11 90, alexander.krebs@kontivia.com

Über Hipp Technology Group

Über die letzten fünf Jahre verzeichnete die Gruppe ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 18 Prozent. Mit rund 170 Mitarbeitenden beschäftigt das Unternehmen heute doppelt so viel Mitarbeitende wie vor fünf Jahren. Erfolgsrezept der Gruppe ist vor allem die breite Kunden- und Produktediversifizierung bei gleichzeitig hohem technologischem Knowhow für die Einzelbranchen. Die Hipp Medical AG, spezialisiert auf Bone-Management, ist vollständig auf die spezifischen Bedürfnisse der Medizinaltechnik-Industrie mit Fokus auf Orthopädie und Zahnheilkunde ausgerichtet. Als Zulieferer von führenden Medizintechnik-OEMs setzt die Hipp Medical auf höchste Qualität von der Entwicklung, Konstruktion, über das Prototyping bis hin zu serienreifen Komponenten und ganzen Sets. Dies unter Einhaltung aller am Markt notwendigen Zertifizierungen und Qualitätsstandards. Die Hipp Präzisionstechnik GmbH ist ein technischer Beschaffungsspezialist mit einem bewährten und ausgeklügelten Lieferantennetzwerk, wodurch sie in der Lage ist, ihren Kunden ein breites Produktportfolio aus einer Hand anbieten zu können. Dadurch können die Kunden die Anzahl ihrer Lieferanten substanziell reduzieren und Kosten einsparen. Mit der Fertigung der Nikotec GmbH verfügt die Hipp Technology Group zudem über eine Produktionseinheit mit einer hohen Fertigungstiefe und einer hohen Fertigungskompetenz im Medizinal-, Luftfahrt- und Industriebereich.

Über Kontivia

Kontivia AG (Zürich) ist eine bodenständige, langfristig ausgerichtete Beteiligungsgesellschaft für etablierte Mittelstandsunternehmen in der Schweiz und Süddeutschland. Bei den Kontivia-Investoren handelt es sich insbesondere um namhafte Schweizer Unternehmerfamilien, die unter Führung der Kontivia AG direkt in Unternehmen investieren, ohne Fonds-Modell und mit limitiertem Einsatz von Fremdkapital. Kontivia steht für Kontinuität in Verbindung mit einem neuen Weg (via). Kontinuität sichern, Bewährtes erhalten, Neues ermöglichen und Wachstum fördern – das ist die Maxime von Kontivia.

Reinraum

Ab Juli 2013 verpackt Hipp seine Knochenbearbeitungsinstrumente wie orthopädische Sägeblätter, Knochenbohrer und Schneidwerkzeuge sowie medizinische Instrumente in einem neu eingerichteten Reinraum der Klasse 5.
Für sterile Sägeblätter oder steril verpackte orthopädische Bohrer arbeitet Hipp mit einem externen Dienstleister zusammen und kann Ihnen folgendes anbieten:

  • Sterile orthopädische Instrumente und medizinische Produkte
  • Sterile Implantatbohrer, Dental Bohrer, Dental Fräsen und Dental Aufbauten
  • Sterile orthopädische Sägeblätter mit Anschlüssen wie Aesculap, Stryker, 3 M,Linvatec, Synthes usw.
  • Sterile Schneidinstrumente aller Art
  • Sterile Distraktionsschrauben (z.B Distraktionsschraube Kaspar)
  • Sterile flexible Markraumbohrer
  • Sterile Bohrdrähte ( z.B. Bohrdrähte für Keuzbandplastik)

Dentalratsche

Die Wirkweise der Ratsche basiert auf dem Prinzip der ‘Archimedischen Spirale‘ welche die Übertragung von Drehmomenten ermöglicht. Die Ratsche wird im Dentalbereich bereits erfolgreich eingesetzt und ist durch eine Anpassung der „Archimedischen Spirale“ auch in vielen anderen Bereichen der Medizintechnik, in denen Drehmomente zu übertragen sind, anwendbar.

Das intuitive Handling der Ratsche zeichnet sich insbesondere durch hervorragendes taktiles Feedback für den Anwender aus. Der Wechsel zwischen ‘Rechts-/ und Linkslauf‘ erfolgt durch einfaches Umdrehen der Ratsche.

Die einteilige Herstellung gewährleistet bestmögliche Reinigungsergebnisse in der klinischen Aufbereitung und verhindert Funktionsausfälle, aufgrund Abrieb und/oder fehlender Einzelteile durch Demontage, sicher.

Orthopädie
Bohrer
Knochenbohrer
Gewindeschneider
Trepanfräse
Bohrdrähte
Chirurgische Sägeblätter
Hudson Bohrer
Sonderanfertigung
Dental
Bohrer
Dentalbohrer
Implantatbohrer
Aufbauten
Dentalaufbauten
Sonderanfertigung